Wussten Sie, was das Appenzell alles zu bieten hat?

Appenzell ist ein Paradies. Zum Wandern, zum Essen, für Paraglider, für Liebhaber klarer Gebirgsseen und Käsegourmets. Doch es gibt noch mehr zu entdecken!

Der Kanton Appenzell war ein Mitglied der Alten Eidgenossenschaft und wurde 1597 in die beiden Halbkantone Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden aufgeteilt. Der Name Appenzell (lateinisch abbatis cella) bedeutet „Zelle (d. h. Gutsbesitz) des Abtes”. Dies bezieht sich auf die Fürstabtei St. Gallen, die grossen Einfluss auf das Gebiet ausübte. Der Ortsname Appenzell ist eine Zusammensetzung von althochdeutsch abbat „Abt” und althochdeutsch zëlla „Zelle, Kapelle; Speicher, Sammelstelle für Abgaben, Wirtschaftshof”. Der Name bedeutet also: „Wirtschaftshof des Klosters St. Gallen, Regionalstelle für die Naturalienabgabe, die der Grundherr (Abt) im inneren Landesteil erhebt“ (Quelle: Wikipedia).

Die New York Times hat mehrfach über das Appenzeller Land als hervorragendes Reiseziel berichtet und dabei natürlich auch auf die günstige geographische Lage hingewiesen. So ist Österreich nur einen Katzensprung von weniger als 20 Kilometern entfernt, der Bodensee nach Norden ein zum Beispiel vom Hoher Kasten aus erkennbarer Nachbar und Liechtenstein das kleinste der drei unmittelbar angrenzenden Länder. Die großen Städte Zürich und Luzern sind ebenfalls in 60 bis 90 Minuten mit dem Auto oder der Bahn zu erreichen.

Für Paraglider ist das Alpsteinmassiv mit den Gebirgsseen und Berggipfeln ein kleines Paradies. Als Startpunkt für die Freizeitsportler ist der Kastensattel zwischen Kamor und Hoher Kasten sehr beliebt. Stundenlang können Thermik und Winde die Flugkünstler in der Luft halten. Für Einsteiger bieten sich sogenannte Tandemsprünge an.

So schlägt man gerne seine Zelte in Appenzell auf, um den Kantonshauptort und die wunderbare Natur im Umland zu erkunden. Gaumenfreuden sollen natürlich auch nicht zu kurz kommen: Käsespezialitäten, lokale Gerichte, Gebäckspezialitäten und Bierbraukunst laden zum Verweilen und Geniessen ein. In den Hotels in Appenzell, den bekannten Restaurants und auch den Berggasthöfen werden Sie bestens versorgt.

Die beste Reisezeit für einen Aufenthalt im Appenzeller Land ist von Mai bis September, da Sie ein milder oder angenehme Temperaturen haben und kaum bis wenig Niederschlag. Die höchste Durchschnittstemperatur in Appenzell ist 22°C im Juli und die niedrigste Temperatur beträgt 1°C im Januar.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch hier bei uns in Appenzell!